Vienna Calling Beagle & English Foxhound Kennel
Am Graben 28
3470 Kirchberg am Wagram
Österreich

Beaglefarben

Die Fellfarben des Beagles sindlautdeutschem und englischem Standard „any true hound colour“ (übers. „die wahrenHoundfarben“) außerderFarbeLeber. In England unerwünschtist die Farbe Blue, in Amerika und Deutschlandwirdsieakzeptiert, solangederHundeindunklesAuge hat. Amerikaakzeptiertsogar die FarbeLeber. Theoretischwäreneinganzschwarzer Beagle (mitweißerSchwanzspitze) und einschneeweißer Beagle ebenfallsstatthaft.

KaumeineRasseweist so einbreitesFarbspektrumaufwieder Beagle, zudemauchbisauferforderlicheweißeSchwanzspitzekeinerleiEinschränkungenbezüglichderFarbverteilungbestehenwiebeianderenRassen (z. B. symmetrischeMaske, nureinkleinerweißer Fleck an derBrust o. ä.).

Vorallemfür die Neuzüchtersollteesinteressantsein, welcheFarbvariantenesgibt und wie man sieerkennt.

Tricolour (dreifarbig)

Wieder Name schonsagt, hat derHunddreiFarben: Schwarz, Braun u.d Weiß.
ZuBeginnderZuchtim BCD gab esauch fast ausschließlichdreifarbige Beagles. Es war derFarbschlag, wiesicheinWelpenkäufereinen Beagle vorstellte. Dieses hat sichheuteglücklicherweisegeändert.

Geht man von derüblichen, klassischenFarbverteilungaus, so istder Beagle Schwarz-Weiß-Braun, erkannaberauchBlue-Braun-Weißsein. Blue ist die Aufhellung von Schwarz und istdas„Blau“, welcheswir von derDeutschenDogge her kennen, d .h. einSilberton. DaderAufhellungsfaktor (Dilutionsgen) auchaufdas Braun wirkt, nennt man die Farbeimenglischen Fawn.

Der„normale“Tricolour-WelpewirdSchwarz-Weißgeboren, derBlue-WelpeSilber-Weiß.

Blue-Fawn-White

Das Blue, welcheswirbeider Mottles kennen, entstehtbeisehrdunkelpigmentierten Mottles. SiescheinenBlau-Schwarzzuschimmern.

Der Name Blue-mottle kann in demFalleirreführendsein, wenn in einemWurfeinWelpefällt, der Blue (Silber)-Weißgeborenwird und später Mottles bekommt.

Die brauneFarbe an Kopf, Schulter und Oberschenkelentwickeltsichbeim„klassischen“tricolourWelpennachderGeburt und verändertsichbiszueinemJahr, manchmalaucheinLebenlang. EinigeWelpenerscheinengestichelt. DieseweißenHaareverschwindenaberwennderWelpenocheinpaarWochenälterist..

Bicolour (zweifarbig)

Die Zweifarbigengibtes in dreiFarbvarianten Lemon, Tan und Red. Die WelpensindbeiderGeburtweißmit creme- bisbeigefarbenenAbzeichen, die abdemZeitpunktderGeburtbiszumErwachsenenalterdunklerwerden.

AlserwachseneHundesind die Farbvarianten von einanderzuunterscheiden, alsWelpeistesevtl. etwasschwierigzwischen Lemon und Tan oder Tan und Red zuunterscheiden. NachdemunsereWelpenaberalsTricolouroderBicoloureingetragenwerden, brauchtsichderZüchterdamitnichtmehrauseinanderzusetzen.

Die meistenWelpensind Tan, dannkommt Red, ganzseltenist Lemon.

Lemon-Welpenwerdenschneeweißgeboren und erscheinenauchbiszurdrittenLebenswocheweiß. Die farbigenAbzeichensind und bleibencremefarben. Das NasenpigmentistdasDunkelste von den dreiFarbvarianten. Das NasenpigmentderZweifarbigenkannvariieren, vorallemwechseln die meistenzweifarbigenHündinnenmitdemZyklus die Nasenfarbe.

Beizweifarbigen Beagles isteinehellereNasestatthaft, je dunklerdas Pigment, destobesser.

AlsRichtlinie gilt: je hellerdasFellpigment, destodunkler die Nase, je dunklerdasFellpigment, destoehergeht die Nase ins Fleischfarbene. DerGrunddafürsindzweiunterschiedlicheErbgänge, die beiderRasse Beagle zurEntstehungderZweifarbigkeitführen.

(Hare)pied

Die Piedsgibtes in den FarbvariantenLemonpied, Harepied (hasenähnlich) und Badgerpied (dachsähnlich), wobeiHarepied am häufigstenvorkommt. Beieinem Pied erscheinteinMischeffektausverschiedenenFarbeninnerhalbeinesHaareszubestehen. DiesebesondereFarbmischungbestehtnuraufeinemStreifenaufdemRücken des Hundes. Je nachdemwiebreitdieserStreifenist und wie die Grundfarbe des Fells sichdarstellt, wird die Farbedementsprechendbenannt. Einen Pied Beagle erkennt man aufjeden Fall immer an seiner typischenNase, derenRänderdunkel und derMittelstreifen hell sind. DiesetypischeNasenfarbeentwickeltsich erst miteinpaarMonaten.

EinenPied-Welpenkann man auchschonbeiderGeburterkennen. ErsiehtauswieeinZweifarbigermitdunklenAugenringen und einemdunklenStreifenaufdemRücken.

Esgibtimmernoch Richter, die dieseFarbvariantenichtkennen und damit die Nasealsfehlerhaftbezeichnen.

Ich wage zubehaupten, dassalleunsereheutigenPieds von HundenderKorwin-Zucht von Cathrine Watson abstammen, daherauch die Piedsder „Bar Atlantics“ von Frau Röllighoff in Deutschland, aufdernocheinigederheutigenPieds-Zuchtenbasieren.

Mottles

Die Mottles warenursprünglichnurbei den englischenMeutehundenvertreten, die den Standard betreffendkeinehoheQualitätaufwiesen. EinigewenigeenglischeZüchterwarenbereit, dieseFarbvarianteeinzukreuzen, um sieauchfür die „Schönheitszucht“zubewahren (bekanntistderkürzlichverstorbene David Nicholson „Sabinhay“), im BCD wurden die ersten Mottles von Frau Ursula Christian „vomKemnader See“ gezüchtet.

Die Mottles besitzen in ihremWeiß (welcheskeinreinesWeißdarstellt, sondernCremeweiß) PunkteverschiedenerFarben, in Lemon, Tan, Red oderTricolour. Dementsprechendsindauch die Bezeichnungen: Lemon-, Tan-, Red-, Tricolour-mottleoderauch Pied-mottle. Beieinemhellen Mottle mag man evtl. die Punktenichterkennen, markantbleibt die PigmentierungderPfoten.

Mottle Welpenerkennt man an derPigmentierungihrerPfoten. Siebeginntvom Rand derPfoten und breitetsich von außennachinnenaus. EsbildensichPigmentringe.
AuchbeimWelpenist die SchokoladenfarbebeiderGeburterkennbar, eriststattschwarz-weißschoko-weiß.

Zuchtvarianten

Reinerbig tri x tri = tri

Mischerbig tri x tri = tri oder bi oder pied

Reinerbig tri x bi oder pied = tri

Mischerbig tri x bi = tri oder bi oder pied

Mischerbig tri x pied = tri oder bi oder pied

bi x pied = bi oder pied

pied x pied = pied oder bi

bi x bi = bi

Mottle enstehtnur, wenneinElternteil mottled ist, soweitbislangbekannt. Damirder Huntsman einerschottischenFoxhoundmeuteversichert hat, dass in seinenWürfenauch Mottles ausNicht-Mottles fallen, wennviele Mottles unter den Vorfahrensind, müsste dies auchbeim Beagle zutreffen.

Sonstkönnen die Farbvarianten in den obengenanntenVerhältnissen fallen.

Mottle x nicht mottle = keinerbisalle mottle

Mottle x Mottle = einerbisalle mottle

nicht-mottle x nicht mottle = nicht mottle(?)

Leberfarbenentstehtals Mutation von schwarz. Daesrezessivvererbtwird, könnteesirgendwanneinmalauftauchen, ggf. eherüberamerikanischeBlutlinien, beidenen Liver schon mal vorkommt.

Brindle (gestromt)

Die gestromteFellfarbeistkeineanerkannteHoundfarbeseitens des Mutterlandes England. Die Farbetauchtevoretwa 30 Jahren in SchwedennahedernorwegischenGrenzeauf. Die FarberesultiertvermutlichauseinerKreuzungmiteinemschwedischenDrever, einerkurzbeinigengestromtenJagdhundrasse. Die gestromteFellfarbeistzu den anderenFarben dominant und wäresomitleichtzuselektieren.

 

Autor: Dr. Kristin Schröder

Quellen:

V. Bradley/GB, U. Christian, A. Derscheid, J. Holmes/USA, Fam. Janowski, Fam. Jarosch, S. Kipp, I. Koch/A, S. Parker/GB, M. Rechtacek, Fam. Rodorf, A. Schulz, D. Lefgren/USA, C. Linde-Forsberg/S