Vienna Calling Beagle & English Foxhound Kennel
Am Graben 28
3470 Kirchberg am Wagram
Österreich

Bedenken VOR der Anschaffung

Bedenken VOR der Anschaffung

Bis die meisten von euch dieses Büchlein in der Hand haben als Teil vom Welpenkit, sind diese Gedanken die man vor der Anschaffung eines Beaglewelpen sich machen sollte wahrscheinlich längst überflüssig und/oder mit uns bereits besprochen. Wir gehen aber auch davon aus, manche Büchlein werden auch bei Menschen landen, die noch vor dem Kauf eines Hundes bzw.  Beagle stehen, daher einmal mehr gesagt ist besser als einmal zu wenig.

  • Ist der Beagle die richtige Rasse für mich?

Beagles sind Meutehunde. In Meuten oder größere Gruppen muss eine hierarchische Ordnung herrschen. Genau aus dieser hochsozialen Grundordnung sind Beagles gut geeignet in einer Familie zu leben, sie sind kinderfreundlich, offen und lieb. Die Erziehung eines Beagles ist anders wie eines Schäfers, Collies oder Pudels. Daher bitte bevor man mit einem kleinen Schlappohr sich völlig verliebt kurz überlegen – was für ein Mensch bin ich, was erwarte ich von meinem Hund, wie stelle ich mir unser Zusammenleben vor? Wir freuen uns, wenn ihr uns schon vor der Entscheidung besuchen kommt und ihr live die Beagles erleben könnt – so kann man sich wirklich ein Bild machen was auf einem später wartet.

Grundlage des funktionierenden Zusammenlebens ist eine konsequente Erziehung. Dazu aber später mehr.

Zu dem Beagle braucht man Geduld, Toleranz und Humor.

  • Bin ich bereit für einen Beagle?

Einen Welpen ins Haus zu holen sollte nie eine unüberlegte spontane Entscheidung sein. Welpen mögen zwar so süß sein, gehören nicht unter dem Weihnachtsbaum und sind keine spontanen Geburtstagsgeschenke. Dass die Kinder nach einem Hund hinterher sind, mag zwar eine liebe Idee sein aber zu der Anschaffung eines neuen Familienmitgliedes gehört eine gemeinsame Entscheidung der ganzen Familie dazu. Solltet ihr euch für einen Beagle entschieden haben, muss es jedem klar sein, ein Hund wird den Alltag für viele Jahre (mit Glück bis 15-17 Jahre) bestimmen.

  • Passt ein Beagle in meinen Tagesablauf?

Wenn das Leben gerade sehr stressig ist und die erwachsenen Familienmitglieder beruflich stark eingebunden sind, die Kinder vielleicht noch zu klein um selber Verantwortung tragen zu können ist es eventuell nicht der richtige Zeitpunkt für einen Hund. Jede einzelne Entscheidung  ist zwar sehr persönlich und  individuell. Wir mögen gar nicht generalisieren, es ist aber immer besser alles offen zu besprechen und vielleicht gemeinsam eine Lösung zu finden und eventuelle Punkte zur Licht bringen, die später ein Problem sein könnten. Ein erwachsener Hund braucht zwar am Tag viele Ruhepausen, es ist jedoch nicht empfehlenswert einen Hund länger als 5-6 Stunden am Tag allein zu lassen – der Beagle an sich ist auch punkto alleinbleiben nicht der einfachste Hund. Es ist empfehlenswert gut zu überlegen, ob man eventuell die bereits knappe Freizeit wirklich an die Bedürfnisse des Hundes anpassen möchte oder hat man vielleicht andere Prioritäten. Heutzutage ist es immer öfter möglich, den Hund ins Büro zu mitnehmen – oder Home Office zu machen. Man muss aber auch daran denken, der Hund braucht eine Eingewöhnungsphase und er muss es lernen, wie er sich dabei benehmen soll, während man arbeitet. Wie gestaltet man die Tage wenn man vollzeitig berufstätig ist – gibt es andere Familienmitglieder, Freunde oder Nachbarn die sich derweil um den Hund kümmern können? Besteht die Möglichkeit, dass man einen Hundesitter oder ein Gassi-Service engagiert? Diese Fragen sind niemals böse gemeint. Die müssen einen nur wirklich zu bedenken bringen, ob die Idee mit einem Hund wirklich so toll ist.

  • Wie ist die Wohnsituation?

Vor dem Kauf eines Beagles sollte man sich auch hinterfragen, ob die eigene Wohnsituation mit der Haltung des Hundes vereinbar ist. Handelt es sich über eine Mietwohnung oder über einem Mietshaus es ist notwendig vorab unbedingt zu klären, ob Hundehaltung vom Vermieter erlaubt ist. Ein Beagle passt sich hervorragend im Rhythmus der Familie. Man braucht allerdings gut überlegen, dass alles seine Zeit braucht – so wie die Stubenreinheit, die Eingewöhnung, das Aufstellen der Regeln und vor allem, es dauert bis aus einem ungestümten Welpen ein ruhigerer, anpassungsfähigerer erwachsener Hund wird. Ein Beagle braucht mäßig viel Auslauf – ein erwachsener Beagle kann durchaus zwischen einem Wochentag wo weniger los ist, oder einem Wochenende wo es viel Action gibt Unterschiede machen. Er ist immer gerne dabei, aber wenn er artgerecht aufgezogen wurde er kann durchaus auch solche Tage gut annehmen wo man eventuell gemeinsam „nichts“ macht. Ein Beagle kann in einer Stadtwohnung auch glücklich werden, wenn man sich das gut überlegt hat und es einem bewusst ist wie viel Auslauf, wie viele soziale Kontakte einer dem Hund bieten kann. Ideal für einen Beagle ist ein ruhiges Zuhause, eventuell mit einem eigenen Garten oder genügend Gassimöglichkeiten unweit. Der Beagle ist kein Gartenzwerg – er hat seinen Kopf und er möchte immer dabei sein. Der Beagle ist nicht für Aussenhaltung geeignet.

  • Seid ihr bereit, Abstriche in der Sauberkeit der Wohnung zu akzeptieren?

Beagles haaren einmal im Jahr. Von Januar bis Dezember. Trotz größter Sorgfalt muss man sich mit Hundehaaren überall in der Wohnung, auf der Kleidung arrangieren. Beagles sind zwar selbstreinigend und sie brauchen selten gebadet zu werden, sie werden trotzdem immer wieder mit nassem oder dreckigem Fell nach Hause kommen und hinterlassen Spuren.

  • Hat jemand eine Allergie gegen Hundehaare?

Wer stark allergisch auf Hundehaare reagiert, sollte vom Kauf eines Beagles Abstand halten. Auch das sollte sicherheitshalber vor Anschaffung des Hundes geklärt werden. Nichts ist schlimmer für alle Beteiligten, wenn man sich nach ein paar Wochen von seinem Hund wieder trennen muss, weil ein Familienmitglied allergisch auf Tierhaare reagiert. Tritt eine Allergie gegen Hundehaare erst auf, nachdem man den Beagle bereits über einen längeren Zeitraum besitzt, ist es natürlich schwierig, sich von dem lieb gewonnenen Tier zu trennen. Wir stehen auch in solchem Fall zur Seite es ist aber am besten, wenn wir gar nicht zu so einem Moment kommen und das Thema auch vor dem Kauf besprochen wird.

  • Wie wollt ihr in Zukunft den Urlaub gestalten? 

Sofern man sich dafür entscheidet, den Beagle in den Urlaub mitzunehmen, sollte man ein Ziel auswählen, welches dem Hund auch gerecht wird. Dabei gilt es vor allen Dingen darauf zu achten, dass ausreichend Auslauf gewährt werden kann. Man muss es vorab klären, ob das Hotel oder die Ferienwohnung Hunde akzeptiert. Man muss die Einreisebedingungen für Hunde in das jeweilige Land auch checken und sich über die gefährlichen Reisekrankheiten informieren – dazu aber später mehr. Wenn ihr aber gerne Städteausflüge macht oder spontan ein Last Minute Urlaub buchen möchtet ist es besser vorab zu klären, wie der Hund während eurer Abwesenheit betreut wird. Wir sind generell immer bereit unsere Welpen bei uns in Hundepension zu aufnehmen – diese Möglichkeit besprechen wir persönlich auch gerne. Für die Welpenfamilien, die in unserer Nähe wohnen können wir gerne auch Tagesbetreuung als Unterstützung anbieten. Es ist nichts unmöglich, aber es sollte bestens durchgedacht werden bevor der Welpe einzieht.

  • Kann die Familie die laufenden Kosten tragen?

Die Anschaffung, selbst eines „teuren” Beagles von einem Züchter ist hierbei der geringste Posten. Es muss einem klar sein, die zu günstig angebotenen Welpen bekommen meistens nicht den Start ins Leben welchen der Beagle braucht. Bevor man spontan sich einen Welpen von einem Kofferraum holt, muss man sich überlegen, man kauft sich ein Lebewesen. Es sind nicht die Papiere die einem Hund „teuer” machen sondern wenn man alles zusammenrechnet, bis es so weit kommt dass ein Züchter Welpen bekommt sind dann teilweise die fürs Moment zu hoch wirkende Preise auch kaum kostendeckend. Ein Züchter spart weder an der Mutter noch an den Welpen. Die bekommen nur das Beste und dann rechnet man die unzähligen „Überstunden” die der Züchter neben der Wurfkiste und mit Betreuung und Aufzucht verbringt noch gar nicht dazu.

Man sollte sich ausrechnen, was an Kosten als Hundeausstattung, hochwertiges Futter, Hundesteuer, Versicherung und Tierarztkosten während eines Hundelebens anfällt.

  • Was wünscht man sich als Züchter von den Interessenten?

Es ist leider so, dass man als Züchter auch empfindlich ist. Wir beantworten zwar wirklich jede Email und gehen am Telefon um jede Frage zu beantworten. Auch Fragen wie „was kostet” werden beantwortet, wir haben aber auch einige Regel, wie wir uns eine künftige Famile für unsere Welpen vorstellen.

Wir können nicht Bestellungen annehme, wie „wir brauchen einen Welpen zu Ferienbeginn”. Wir haben keinen Vorrat an Welpen und wir planen jeden Wurf gründlich. Letztendlich entscheidet aber immer Mutter Natur wann Welpen bei uns geboren werden. Wir wissen im Voraus auch nicht, ob wir bestimmte Voraussetzungen für Geschlecht oder Farbe erfüllen können. Welpen sind nicht austauschbar, einer ist nicht das gleiche wie der andere. Statt sofort einen Welpen zu suchen, sucht ihr euch zuerst einen Züchter. Ein Welpenkauf ist eine Vertrauenssache von beiden Seiten. Sagt uns was eure Kriterien sind und nimmt es im Kauf, dass ihr für einen Welpen eventuell warten musst. Wir nehmen zwar üblicherweise nicht mehr als 5 Voranmeldungen im Voraus – wir möchten keinen enttäuschen wenn wir doch nicht genügend Welpen aus einem Wurf haben – aber wenn ihr mit uns spricht und Interesse für unsere Zuchtplanung zeigt, wenn ihr die Persönlichkeit unserer Hunde schätzen könnt wir werden uns bemühen, dass es einen Welpen für euch je nach euren Kriterien gebe. Sollten wir keinen Wurf planen oder zu viele Interessenten bereits auf unserer Liste haben, werden wir es euch auch ehrlich mitteilen und wir werden eventuell einen anderen Züchter oder anderen Wurf empfehlen. Wir empfehlen nur solche Welpen die entweder von unseren Rüden sind oder wenn wir den Züchter und den Wurf kennen.

Eine Wartezeit im optimalen Fall von 3-6 Monaten ist keine Seltenheit. Bedenkt euch, wir müssen es abwarten, bis die richtige Hündin läufig ist, und wir müssen es abwarten, ob sie tatsächlich aufgenommen hat. Seid ihr von Anfang an dabei, ihr könnt tatsächlich das Leben euren künftigen Welpen vom Tag 1 mit uns erleben.

Wir freuen uns, wenn ihr uns eine kurze Vorstellung schreibt oder erzählt. Bei ernsthaften Interessen könnt ihr uns gerne vor dem Wurf bereits auch besuchen – somit könnt ihr in der Realität unsere Hunde erleben und wir nehmen uns dann genügend Zeit eure Fragen zu beantworten. Versteht es auch, dass nicht jeder Mensch für die Rasse Beagle passt. Wir hoffen immer, ihr seid ehrlich zu uns. Denn nur so können wir später sicherstellen, dass der richtige Welpe bei euch einzieht.

Wir wissen, dass Preis auch eine wichtige Rolle spielt. Aber wir würden uns am liebsten davor ein wenig mit euch unterhalten. Wir möchten über unsere Hunde erzählen und sie euch vorstellen. Sie sind nicht ein Teil einer Produktion wo am Ende ein Welpe von der Laufband entsteht, sie sind Individuen und deren Nachwuchs ist ein Teil unserer Familie. Wir nennen euch gerne den Preis und akzeptieren es auch wenn es für euch nicht passt – seid bitte aber ehrlich zu uns. Es ist später eine reine Zeitverschwendung wenn ihr schon bei diesem Moment euch klar seid, ihr nimmt keinen Welpen von uns von uns aber ihr erwartet es von uns euch am Laufenden zu halten.

Wir machen uns viel Gedanken, wir melden uns regelmäßig, wir posten Bilder, wir beantworten jede Frage, wir spielen das Kopfkino in unserem Kopf ab wie glücklich ein Welpe bei euch wird. Es kann sein, dass wir eventuell potenzielle Familien absagen oder woanders schicken, weil ihr bei uns vorne auf der virtuellen Liste für einen Welpen steht. Es ist dann sehr enttäuschend wenn wir es erfahren, ihr seid bei alle Züchter auf der Warteliste und eigentlich habt ihr so gesehen ein „Züchter Tourismus” gemacht. Es ist keine Katastrophe für uns, wenn ihr euch woanders einen Welpen holt – bitte seid einfach ehrlich. Damit wir die Chance nicht von anderen wegnehmen, einen Welpen von uns zu bekommen. Es ist persönlich sehr traurig, wenn wir freudig bei euch anrufen dass die Welpen da sind und es wäre vom Geschlecht, Farbe einer für euch dabei aber ihr uns erst dann mitteilt dass ihr bereits einen Welpen habt.

Bitte lässt uns euch helfen, dass wir gemeinsam den richtigen Welpen für euch finden. Bilder und Videos sind immer süß und ab und zu gibt’s von uns Eyecatcher genannte Welpen die irgendwie die volle Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Wartet bitte mit einer Entscheidung ab, bis ihr die Welpen besuchen kommen dürft. Wir werden euch dann viel über unsere Beobachtungen erzählen und unsere Erfahrung hilft uns enorm gut einschätzen zu dürfen, wie sich der eine oder andere Welpe später vom Wesen und Aussehen entwickeln wird. Schaut euch alle Welpen an. Nimmt euch die Zeit, dass wir mit euch zu entscheiden welcher Welpe zu euch ziehen wird. Unsere Aufgabe ist im ersten Rang dafür zu sorgen, dass unsere Babies die passenden Familien bekommen und dort glücklich werden. Es ist nicht so, dass ich vielleicht eine Familie mehr mag oder weniger sondern es ist so, dass ich jeden Welpen dorthin setzen möchte, wo ich das Gefühl habe dort hat er die besten Chancen für das optimale Umfeld. Wir berücksichtigen selbstverständlich eure Wünsche. Je klarer wir wissen, was ihr euch vorgestellt habt, desto besser können wir euch am gemeinsamen Weg mit euren Welpen unterstützen.

Auszug aus dem Vienna Calling Welpenbuch - Die ultimative Bedienungsanleitung für das Leben mit einem Beagle (Autor/Copyright Helena Tomkahazy-Hajek)